Domain-Abfrage .    

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Registrierungsabkommen

Das Registrierungsabkommen, bestehend aus den nachstehenden


bildet die Grundlage für den Zugang zu den Seiten und Dienstleistungen von 1API - einschließlich Domainregistrierung, Erneuerung von Domainnamen und Domaintransfers sowie für künftige geschäftliche Beziehungen.


Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Vertragsgrundlagen

  1. Die 1API Gesellschaft m.b.H. -nachfolgend 1API- ist offizieller, bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (nachfolgend ICANN) akkreditierter Registrar für internationale Domains. In dieser Eigenschaft registriert 1API Domains auf der Basis "first come, first served".
  2. Alle Leistungen der 1API erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen und den Angaben auf den Webseiten von 1API.
  3. Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, wenn 1API diesen von ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat.
  4. 1API ist jederzeit berechtigt, seine Geschäftsbedingungen, Benutzerbedingungen und Preislisten zu ä:ndern. Der Kunde kann der änderung innerhalb von 14 Tagen widersprechen. Widerspricht der Kunde, so kann 1API den Vertrag mit einer Frist von 14 Tagen kündigen. Widerspricht der Kunde nicht, so gelten im Verhältnis zum Kunden nach 14 Tagen die neuen geänderten Bedingungen.
  5. Der Kunde ist verpflichtet diese Geschäftsbedingungen sowie die den Kunden betreffenden Vertragsanhänge einzusehen und abzuspeichern.
  6. Durch die Aufgabe von Bestellungen bei 1API beziehungsweise durch elektronische Auslösung von Aktionen erklärt der Kunde, dass er im eigenen Namen oder als ordentlicher Bevollmächtigter seines Unternehmens oder seiner Organisation verbindlich Bestellungen tätigen kann und dass er den Registrierungsabkommen in allen Teilen zustimmt.

2. Vertragsangebot und Vertragsschluss; Lieferumfang

  1. Ein Vertrag kommt mit der schriftlichen Annahme des Antrags beziehungsweise durch Bestätigung in elektronischer Form durch 1API oder mit der ersten Erfüllungshandlung zustande.
  2. Sollte der Auftrag nur partiell ausführbar sein, so aktzeptiert Kunde auch eine Teillieferung.
  3. Kunde ist verpflichtet, die Auftragsbestätigung seitens 1API zu prüfen und auf eventuelle Fehler und/oder Unstimmigkeiten hinzuweisen.

3. Domainregistrierung und Verlängerung

  1. 1API registriert Domains als zugelassener Registrar. Bei der Bereitstellung und/oder Verwaltung von Domains ist 1API im Verhältnis zwischen dem Kunden und den mit der Verwaltung der zentralen Datenbanken beauftragten Stellen lediglich als Vermittler tätig und hat keinen Einfluss darauf, dass die für den Kunden beantragten Domains zugeteilt werden können und/ oder frei von Rechten Dritter sind. 1API übernimmt insoweit hierfür und für den fortdauernden Bestand der Domain keine Gewähr.
  2. Der Kunde übernimmt die Garantie, dass der Domainname der von ihm beantragten Registrierung und die vorgesehene Nutzung der Domain die Rechte Dritter nicht beeinträchtigt und dass der Registrierung auch keine anderen Hindernisse entgegenstehen.
  3. Die unterschiedlichen Domains werden von einer Vielzahl unterschiedlicher, meist nationaler Organisationen verwaltet. Jede dieser Organisationen zur Vergabe von Domains hat unterschiedliche Bedingungen für die Registrierung und Verwaltung der Domains, und der Vorgehensweise bei Domainstreitigkeiten aufgestellt. Soweit Domains Gegenstand des Vertrages sind, gelten ergänzend die entsprechenden Vergabebedingungen der jeweils zuständigen Organisation.
  4. Mit der Registrierung und/oder dem Transfer einer Domain bevollmächtigt der Kunde die 1API GmbH alle Updates, die er online durch 1API durchführt (wie z.B. DNS Updates, Whois-Updates oder sonstige Domain-Konfigurationen) in seinem Namen direkt und in Echtzeit beim jeweiligen Zentralregister durchzuführen.
  5. Unterschiedliche Kündigungsfristen verschiedener TLDs auf Seiten der Zentralregister sind in die jeweiligen Kündigungsfristen von Kunde an HS einbezogen. Alle Kündigungsfristen zu einzelnen TLDs, sowie Angaben zu Datum der Berechnung sind in der Informationsdatenbank von HS:

    gTLDs

    Annual Renew Fee (net) per Domain    

    Annual Renew Fee (incl. 19% VAT) per domain
    com, net, org, biz, info, mobi, asia, tel, name       35.00 USD 41.65 USD
    .aero 75.00 USD 89.25 USD
    .travel, .jobs, .pro, .xxx 150.00 USD 178.50 USD

    gTLDs Restore Fee (net) Restore Fee (incl. 19% VAT)
    .com .net .org .biz .info .asia .mobi .pro .tel 60.00 USD 71.40 USD
    .aero 90.00 USD 107.10 USD
    .jobs 160.00 USD 190.40 USD
    .name 40.00 USD 47.60 USD
    .travel 150.00 USD 178.50 USD

4. Streitschlichtung

  1. Der Kunde erkennt an, dass Domainstreitigkeiten nach den von der zuständigen Organisation zugrundegelegten Schlichtungsregeln zu klären und beizulegen sind. Die jeweiligen Regeln sind auf den Webseiten von 1API veröffentlicht. Die Sprache der Regeln kann von der Vertragssprache abweichen und in der jeweiligen Landessprache verfasst sein.
  2. Der Kunde erkennt an, dass 1API als akkreditierter Registrar verpflichtet ist, einem auf den Schlichtungsregeln basierenden Schiedsspruch nachzukommen und dies zu einer Sperrung, Löschung oder übertragung der Domain an einen Dritten führen kann, sofern der Kunde 1API gegenüber nicht innerhalb einer Frist von 10 Tagen ab Zugang des Schiedsspruches nachweist, dass er gegen den im Schiedsverfahren obsiegenden Gegner vor einem zuständigen Gericht Klage auf Feststellung der Zulässigkeit der Domain erhoben hat.
  3. Der Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten die sich aus der Nutzung oder Registrierung eines Domainnamens ergeben ist, Unberührt von etwaigen potentiellen anderen möglichen Gerichtstandorten, der Sitz des Domaininhabers und der Geschäftssitz des Registrars.
  4. Während der Dauer eines Schiedsverfahrens oder eines bei Gericht anhängigen Rechtsstreits über die Domain sowie während 15 Tagen nach der abschließenden Entscheidung in dem Verfahren ist eine übertragung der Domain durch den Kunden ausgeschlossen, sofern nicht sichergestellt ist, dass der künftige Inhaber der Domain durch die Entscheidung ebenfalls gebunden ist.

5. Haftungsbegrenzung, -auschluss und höhere Gewalt

  1. Mit dem Zugang zum Bestellsystem und der Inanspruchnahme von Dienstleistungen von 1API verpflichten sich der Kunde, 1API, Agenten, Partner, ICANN, das jeweilige Zentralregister sowie alle Personen, die bei dem Registrierungsprozess eingeschaltet sind, von allen Ansprüchen, Forderungen, Verbindlichkeiten und/oder Kosten freizustellen, die auf der illegalen Nutzung eines von ihm registrierten Domainnamens beruhen. Dem Kunden wird im Falle der Inanspruchnahme gegenüber 1API das Recht eingeräumt nachzuweisen, dass Ansprüche im Rahmen der Freistellung nicht oder nicht in dem geforderten Umfang angefallen und/oder nicht von dem Kunden zu vertreten sind.
  2. Weder 1API, Agenten, Partner, ICANN, das zentrale Register noch Personen, die in den Registrierungsprozess eingeschaltet sind, sind gegenüber dem Kunden oder Dritten für direkte oder indirekte Schäden und Kosten aller Art regresspflichtig, die auf höhere Gewalt, Eingriffe von Regierungs- und Verwaltungsbehörden, Streik, Aufruhr, Krieg, Naturkatastrophen, Knappheit an allgemeinen Telekommunikationsdiensten oder ähnliche Einflüsse zurückzuführen sind, auf die 1API keinen unmittelbaren Einfluss hat.
  3. Leistungsverzögerungen und Serverausfälle aufgrund höherer Gewalt, Verschulden Dritter und aufgrund von Ereignissen, die nicht im Einflussbereich von 1API liegen, hat 1API - auch im Falle verbindlich vereinbarter Fristen und Termine - nicht zu vertreten. Sie berechtigen 1API, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit, hinauszuschieben. Weiterhin kann 1API den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern.
  4. Soweit Registrierungen für multilinguale Domainnamen erfolgen, weist 1API ausdrücklich darauf hin, dss die Registrierungen nicht seiner Kontrolle unterliegen und dass diese ohne Vorankündigung dauerhaft unterbrochen und/oder geändert werden können. Der Kunde übernimmt alle Risiken, dass Unterbrechungen und/oder änderungen die Nutzung und/oder geplante Verwendung einer oder mehrerer multilingualer Domain(s) beeinträchtigen oder verhindern können. Der Kunde erkennt an, dass die Funktionsweise multilingualer Domains nicht den herkömmlichen Domains entspricht. Dem Kunden ist auch bekannt, dass eine multilinguale Domain auf Grund notwendiger technischer Neuerungen nicht funktionieren muss.
  5. Für alle Leistungen von 1API wird eine eventuelle Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
  6. Im Falle entgeltlicher Leistungen wird die Haftung von 1API bei Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit auf den Betrag des vom Kunden jeweils zu entrichtenden Entgelts für die jeweilige Leistung bzw. Leistungsperiode begrenzt.

6. Laufzeit von Verträgen und Beendigung

  1. Bei Erstanträgen für die Bereitstellung von Domains und bei übernahme von Domains von einem anderen Registrar kann die Vertragslaufzeit in Abhängigkeit von der Domain ein bis zehn Jahre betragen; Verlängerungen sind je nach Domain ebenfalls für ein bis zehn Jahre möglich.
  2. Für registrierte Domains gilt: Ein Vertrag mit bestimmter Laufzeit verlängert sich um jeweils 12 Monate, wenn er nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Termin des Ablaufs gekündigt wird.
  3. Unbeschadet der Regelungen unter Absatz 2 können beide Seiten den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen. Ein wichtiger Grund liegt für 1API insbesondere dann vor, wenn der Kunde:
    • bei Verträgen, in denen eine Mindestlaufzeit vereinbart ist oder auf bestimmte Zeit geschlossen wurden, mit der Zahlung der Entgelte mit einem Betrag in Höhe von einer monatlichen Gebühr mehr als 14 Kalendertage in Verzug gerät,
    • bei Verträgen, die auf unbestimmte Zeit geschlossen worden sind, mit der Zahlung der Entgelte mehr als 20 Kalendertage in Verzug gerät,
    • schuldhaft gegen Pflichten des Vertrages beziehungsweise diese Geschäftsbedingungen verstößt,
    • wenn offensichtliche Gesetzesverstöße des Kunden vorliegen,
    • trotz Abmahnung innerhalb angemessener Frist Internet-Seiten nicht so umgestaltet, dass sie den in den AGBs geregelten Anforderungen genügen oder
    • schuldhaft gegen die Vergabebedingungen oder die Vergaberichtlinien verstößt.
    In diesen Fällen erlöschen alle Rechte des Kunden.
  4. Der Kunde wird spätestens 30 Tage vor der fälligen Verlängerung auf seine Zahlungspflicht hingewiesen. Falls die Gebühr für eine Verlängerung nicht drei Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit eingeht, verliert der Kunde das Recht an der Domain. Hat der Kunde den Vertrag nicht oder nicht fristgerecht gekündigt und wurde als Zahlungsart Kreditkarte oder Bankeinzug gewählt, so wird der Betrag automatisch zehn Tage vor Ablauf eingezogen und der Vertrag entsprechend verlängert.
  5. Für den Fall, dass 1API nach den Bestimmungen der jeweiligen Vergabestelle bestimmter Domains die Registrierung einer Sub-Level Domain des Kunden nicht aufrecht erhalten kann, ist 1API berechtigt, den Vertrag mit dem Kunden über diese Leistungen außerordentlich mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende zu kündigen.
  6. Soweit einzelne Domains durch den Kunden oder aufgrund verbindlicher Entscheidungen in Domainstreitigkeiten gekündigt werden, besteht kein Anspruch des Kunden auf Beantragung einer unentgeltlichen Ersatzdomain. Bei einer vorzeitigen Kündigung einer Domain erfolgt keine Erstattung, sofern nicht die Kündigung durch 1API vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet worden ist. Dies gilt ebenso für sonstige Leistungen oder zusätzlich gebuchte Optionen.
  7. Der eingetragene Domaininhaber stimmt zu, dass die Registrierung seiner Domain den Bestimmungen und Policies der ICANN unterliegt, d.h. einer notwendigen Aufhebung, Löschung oder einem Transfer der Domain gemäß einer ICANN Bestimmung oder Policy, oder gemä&sszlig; einer Maßnahme des Registrars oder der Registry, die nicht gegen ICANN Regelungen verstößt, sofern sie von dem Registrar oder dem Registry-Betreiber (1) zur Fehlerkorrektur bei der Registrierung oder (2) zur L&oum;sung von Disputes, die den registrierten Domainnamen betreffen, vorgenommen wird.
  8. Falls die Zulassung von 1API als Registrar für eine Domain endet, ist 1API berechtigt, den Vertrag außerordentlich mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende zu kündigen.
  9. Rücktritts- und Kündigungserklärungen bedürfen der Schriftform, welche auch durch Telefax als gewahrt gilt.
  10. Das Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen (§ 312d BGB) ist ausgeschlossen bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Eine solche individuell angepasste Dienstleistung ist insbesondere bei der Registrierung von individuell nach Kundenangaben vorgegebenen Domainnamen der Fall.

7. Daten und Datenschutz

  1. Der Kunde ist verpflichtet, 1API im Rahmen der Dienstleistung die nachfolgenden Angaben und Daten zu übermitteln. Der Kunde sichert zu, dass die bei 1API von ihm angegebenen Daten richtig und vollständig sind. Mit der änderung seiner Daten im Web-Interface sichert der Kunde gleichermaßen zu, dass seine Angaben korrekt und wahrheitsgemäß sind. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Angabe falscher Daten zum unmittelbaren Verlust der Rechte aus der Dienstleistung oder gegebenenfalls seines Kundenaccounts führt. In diesem Fall werden keinerlei Kosten erstattet. Dieses betrifft insbesondere
    • aktuelle und vollständige Angaben zu Vorname und Name oder Bezeichnung der juristischen Person, Postanschrift, E-Mail-Adresse sowie Telefonanschluss und - soweit vorhanden - Faxanschluss,
    • soweit nicht die Domain Name Server von 1API genutzt werden sollen: die IP-Adressen der Domain Name Server (primärer und sekundärer Server),
    • die Namen dieser Server,
    • Vorname und Name, Postanschrift, e-Mail-Adresse, Telefon- und Faxnummer des administrativen Kontakts,
    • Vorname und Name, Postanschrift, e-Mail-Adresse, Telefon- und Faxnummer des technischen Kontakts sowie
    • Vorname und Name, Postanschrift, e-Mail-Adresse, Telefon- und Faxnummer des Rechnungsempfängers.
    Die Angaben sind bei Bedarf zu aktualisieren.
  2. Gemäß § 33 BDSG weist 1API darauf hin, dass im Rahmen des Registrierungsverfahrens personenbezogene Daten gespeichert und an der Registrierung beteiligten Dritte weitergeleitet werden. Dies schließt auch die Einstellung der Daten in frei zugängliche, sogenannte "WHOIS"-Datenbanken ein.
  3. 1API ist berechtigt, die Daten der Kunden zur Beratung und zur Verbesserung des Angebots an die Bedürfnisse der Kunden zu verarbeiten und zu nutzen.
  4. Der Kunde hat das Recht, jederzeit unentgeltlich Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten einzuholen.
  5. Der Kunde ist damit einverstanden, dass 1API zu Informations- und Marketingzwecken Emails an die Adresse des Kunden versendet.
  6. Handelt der Kunde bei Domainregistrierungen als Wiederverkäufer, und beabsichtigt er, dabei einen "Privacy- oder Proxy-Service", also einen Treuhandservice für den Registranten, einzusetzen, so muss der Kunde seinen eigenen Kunden um Zeitpunkt der Registrierung oder dem Absenden der Daten eine Mitteilung anzeigen, dass durch die Verwendung des "Privacy- oder Proxy-Service" die Registrierungsdaten nicht treuhänderisch bei Dritten hinterlegt werden können.

8. Preise

  1. Die Preise für Domainregistrierungen und für andere Dienstleistungen von 1API sind auf der Website eingestellt und können jederzeit geändert werden.
  2. Es gelten immer nur die am Tag des Vertragsabschlusses beziehungsweise der Vertragsverlängerung geltenden Tarife und Steuern.

9. Zahlung

  1. Zahlung erfolgt durch Erteilung eines Abbuchungsauftrags, durch Kreditkarte (VISA, Mastercard), durch Zahlung über PayPal oder durch überweisung.
  2. Die nutzungsabhängigen Entgelte werden mit Rechnungsstellung fällig. Andere Entgelte hat der Kunde im Voraus zu zahlen. Das Verfahren zur Registrierung kann erst mit Eingang der Nummer der Kreditkarte und der Mitteilung des Verfallsdatums, nach Bankeinzug, bzw. - bei überweisung - bei Eingang des Betrages auf dem Konto von 1API eingeleitet werden. Sämtliche Bankgebühren gehen dabei ausdrücklich zu Lasten des Auftraggebers.
  3. Der Kunde stimmt zu, dass er alle Rechte an Dienstleistungen verliert, sofern Zahlungen nicht erfolgen oder Zahlungen nachträglich durch die Bank oder ein Kreditkartenunternehmen zurückgefordert werden sowie bei Kreditkartenbetrug und anderen Rückbuchungen von Zahlungen. 1API wird in solchen Fällen entscheiden, ob es die reservierte Domain in den eigenen Bestand übernimmt oder die Domain freigibt.
  4. Verlangt der Kunde eine Versendung der Rechnung auf dem Postweg, ist 1API berechtigt, hierfür pro Versendung 3 Euro zu verlangen. Bei Rücklastschriften berechnet 1API eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 7,67 pro Lastschrift zzgl. der für 1API angefallenen Bankgebühren, die zur Zeit 3 Euro betragen.
  5. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung einer Dienstleistung erfolgt keine anteiligen Rückerstattung der gezahlten Leistung.
  6. Vorauszahlungen für Domains, die nicht registriert werden können, werden dem Konto des Kunden bei 1API gutgeschrieben und auf Wunsch erstattet. Bei Rückerstattung anfallende Gebühren trägt der Kunde.
  7. Gegen Forderungen von 1API kann der Kunde nur aufrechnen, wenn diesen nicht widersprochen oder wenn diese rechtskräftig festgestellt wurden.

10. Inhalte, Internet-Präsenz

  1. Soweit Leistungen von 1API im Rahmen von Web-Hosting in Anspruch genommen werden, ist der Kunde verpflichtet, die eingestellten Inhalte unter Angabe von Name und Anschrift als eigene Inhalte zu kennzeichnen. Der Kunde ist verpflichtet, auf seiner Internet-Seite in sein Angebot eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seines vollständigen Namens und seiner Anschrift zu kennzeichnen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass eine darüber hinausgehende gesetzliche Kennzeichnungspflicht z.B. dann bestehen kann, wenn auf den Internet-Seiten Teledienste oder Mediendienste angeboten werden.
  2. Der Kunde darf durch die Internet-Präsenz, dort eingeblendete Banner, die Bezeichnung seiner E-Mail-Adresse und die Inhalte seiner Präsenz nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Marken, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich der Kunde, keine pornographischen oder pharmazeutischen Inhalte und keine auf Gewinnerzielung gerichteten Leistungen anzubieten oder anbieten zu lassen, die pornographische und/oder erotische Inhalte (z. B. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben. Der Kunde darf seine Internet-Präsenz nicht in Suchmaschinen eintragen, soweit der Kunde durch die Verwendung von Schlüsselwörtern bei der Eintragung gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter verstößt. Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen eine der vorstehenden Verpflichtungen verpflichtet sich der Kunde, 1API den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.
  3. Der Kunde stellt 1API von allen Ansprüchen frei, die sich aus einer Verletzung der vorgenannten Verpflichtungen ergeben.
  4. 1API ist nicht verpflichtet, die Internet-Präsenzen des Kunden auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen. Nach dem Erkennen von Rechtsverstößen oder von unzulässigen Inhalten ist 1API berechtigt, die Präsenzen zu sperren. 1API wird den Kunden unverzüglich von einer solchen Maßnahme unterrichten.
  5. Werden von Dritten gegenüber 1API Ansprüche wegen tatsächlicher oder behaupteter Rechtsverletzung geltend gemacht, ist 1API berechtigt, alles zu unternehmen, um die Auslieferung der unzulässigen Inhalte zu unterbinden.
  6. In der Regel stehen die Server von 1API 24 Stunden täglich an allen Tagen der Woche zur Verfügung. 1API kann jedoch nicht gewährleisten, dass Dienste ununterbrochen fehlerfrei zur Verfügung stehen. 1API schließt daher eine Haftung für Datenverluste, abgebrochene Datenübertragung oder sonstige Probleme aufgrund technisch bedingter Ausfälle aus.

11. Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde verpflichtet sich, von 1API zum Zwecke des Zugangs zu deren Dienste erhaltene Passwörter streng geheim zu halten und 1API unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist. Sollten infolge Verschuldens des Kunden Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von 1API nutzen, haftet der Kunde gegenüber 1API auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz.
  2. Der Kunde verpflichtet sich, ohne ausdrückliches Einverständnis des jeweiligen Empfängers keine E-Mails, die Werbung enthalten, zu versenden oder versenden zu lassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die betreffenden E-Mails mit jeweils gleichem Inhalt massenhaft verbreitet werden (sog. "Spamming"). Verletzt der Kunde diese Pflicht, so ist 1API berechtigt, die Leistung unverzüglich zu sperren und Schadensersatz zu verlangen.
  3. Der Kunde hat in seine E-Mail Postfächer eingehende Nachrichten in regelmäßigen Abständen von längstens zwei Wochen abzurufen. 1API ist berechtigt, für den Kunden eingehende persönliche Nachrichten an den Absender zurück zu senden, wenn die in den jeweiligen Tarifen vorgesehenen Kapazitätsgrenzen überschritten werden.
  4. Es ist dem Kunden untersagt, ohne schriftliche Erlaubnis von ICANN die “ICANN- oder ICANN-Accredited-Logos” anzuzeigen, oder sich selbst als durch ICANN akkreditiert auszugeben. Ein Verstoss hiergegen ist ein Grund für eine fristlose Kündigung des Vertrages mit dem Kunden.
  5. Der Kunde verpflichtet sich, 1API seinen Klienten gegenüber als “Sponsoring Registrar” anzugeben.
  6. Der Kunde verlangt von allen seinen Klienten und Endkunden, als Voraussetzung zu Kauf, Bezug und Nutzung von Diensten des Kunden, den Geschäftsbedingungen des Kunden zuzustimmen, welche in Papier- oder elektronischer Form vorliegen können. Dem Kunden ist es gestattet, seine Klienten und Endkunden an weitere Bedingungen zu binden, solange solche nicht mit diesen Bedingungen oder Richtlinien der ICANN oder eines Zentralregister-Betreibers in Konflikt stehen. Die Geschäftsbedingungen des Kunden müssen alle substanziellen Inhalte der aktuell hier vorliegenden Bedingungen enthalten. Vor allem müssen die Geschäftsbedingungen des Kunden folgendes beinhalten:
    1. Der Endkunde versteht, dass 1API – www.1api.net – der “Sponsoring Registrar” ist.
    2. Der Endkunde verplichtet sich, den Kunden, 1API, Agenten, Partner, ICANN, das jeweilige Zentralregister sowie alle Personen, die bei dem Registrierungsprozess eingeschaltet sind, von allen Ansprüchen, Forderungen, Verbindlichkeiten und/oder Kosten freizustellen, die auf der illegalen Nutzung eines von ihm registrierten Domainnamens beruhen. Dem Endkunden wird im Falle der Inanspruchnahme gegenüber 1API das Recht eingeräumt, nachzuweisen, dass Ansprüche im Rahmen der Freistellung nicht oder nicht in dem geforderten Umfang angefallen und/oder nicht von dem Kunden zu vertreten sind.
    3. Der Endkunde versteht, akzeptiert und stimmt zu, dass die Geschäftsbedingungen des Kunden von Zeit zu Zeit ohne Ankündigung erweitert werden, und dass alle solche Ergänzungen von diesem Zeitpunkt an für den Endkunden bindent sind.
    4. Der Endkunde versteht, akzeptiert und stimmt zu, dass die Person, welche als “Administrativer Kontakt” für einen Domainnamen eingetragen ist, vollen Zugriff auf deren Benutzerkennung und Passwort bekommt, und daher die Administration und den Besitz der Domain kontrolliert, insbesondere auch Registranten umschreiben, die Domain zwischen Registraren transferieren und die WHOIS Daten verändern kann. Falls der Endkunde die Benutzerkennung oder das Passwort verliert oder vergisst, besteht die einzige Verpflichtung des Kunden darin, dem aktuell im WHOIS gelisteten administrativen Kontakt einen neue Benutzerkennung und ein neues Passwort zukommen zu lassen. Weiterhin akzeptiert der Endkunde, sich an den vom Kunden aktuell vorgegebenen Weg zu halten, um den administrativen Kontakt auszutauschen, wobei es auch notwendig sein kann, (vom Kunden angeforderte) notariell beglaubigte Formulare, Dokumente und Lichtbild-Ausweise einzusenden.
    5. Handelt der Endkunde bei Domainregistrierungen als Wiederverkäufer, und verwendet er dabei einen “Privacy- oder Proxy-Service”, also einen Treuhandservice für den Registranten, so muss Endkunde entweder (1) seinen eigenen Kunden zum Zeitpunkt der Registrierung oder dem Absenden der Daten eine Mitteilung anzeigen, dass durch die Verwendung des “Privacy- oder Proxy-Service” die Registrierungsdaten nicht treuhänderisch bei Dritten hinterlegt werden können, oder, (2) falls Endkunde die Registrierungsdaten bei einem autorisierten Data-Escrow- Dienstleister selbst treuhänderisch hinterlegt, so muss der Vertrag über diesen Dienst vorsehen, dass bei einem Bruch der Vereinbarung mit dem Kunden durch den Endkunden alle Registrierungsdaten an den Kunden herausgegeben werden, und dass ein solcher Bruch schädlich für die Verbraucher und gegen das öffentliche Interesse ist.
  7. Der Kunde muss Bestimmungen und Mitteilungen, welche von dem “ICANN Registrar Accreditation Agreement” sowie von “ICANN Consensus Policies” verlangt werden, sowie eine URL oder einen Link auf die Webseite von ICANN, in seine eigenen Geschäftsbedingungen aufnehmen.

12. Schlussbestimmungen

  1. Änderungen, Ergänzungen und Kündigungen bedürfen der Schriftform.
  2. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person oder eine Person ohne Gerichststand in Deutschland ist, ist Zweibrücken ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag.
  3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des Einheitlichen UN-Kaufrechts über den Kauf beweglicher Sachen.
  4. Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Alle Klauseln, deren rechtliche Anwendung wegen eines rechtlichen Fehlers oder wegen Ungültigkeit nicht Anwendung finden können, sollen soweit möglich durch Klauseln ersetzt werden, die rechtlichen Bestand haben und der ursprünglichen Absicht am ehesten entsprechen. Soweit rechtlich zulässig, erfolgt ein Ersatz der Klausel im vorstehend beschriebenen Umfang durch 1API.
  5. Beide Texte der AGB in deutscher und englischer Sprache sind verbindlich, im Zweifelsfalle gilt die deutsche Fassung.



Datenschutzbestimmungen


Hinweise über die Behandlung von Daten, die Sie uns übermitteln (Grundlage: ICANN Model Privacy Policy)

Auf unserer Website werden Sie aufgefordert, Informationen zu übermitteln
  • zur Registrierung eines Domainnamens,
  • zur Aktualisierung eines früher registrierten Domainnamens oder
  • zu Fragen im Zusammenhang mit Dienstleistungen.
Um Domainnamen zu registrieren, müssen Sie den Namen der von Ihnen gewünschten Domain, Ihren Namen und Ihre Anschrift (oder Name und Anschrift der Personen, für die Sie die Registrierung beantragen), technische Informationen zu dem Computer, auf dem die Domain verwaltet werden soll sowie Name und Anschrift, e-Mail-Adresse, Telefon- und -soweit vorhanden- Faxnummer für die technischen und verwaltungs- sowie rechnungstechnischen Kontakte zu der Domain angeben. Nach der Registrierung der Domain sind Sie verpflichtet, diese Daten auf dem neuesten Stand zu halten. Bei Fragen erbitten wir Angaben zu Name, Rufnummer und e-Mail-Adresse.

Wozu werden diese Daten benötigt?
Die von Ihnen bei der Registrierung übermittelten Daten (oder Daten zur Berichtigungen bzw Aktualsierung von Registrierungen) werden benötigt
  • damit im Internet der Domainname Ihrem Computer zugeordnet werden kann,
  • wir Ihr Konto ordnungsgemäß verwalten und Sie über den Ablauf der Reservierung der Domain und die erforderliche Verlängerung informieren können und
  • andere Internet-Nutzer oder -Betreiber Sie problemlos erreichen können, um Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Domainnamen zu klären.
Daten werden auch im Rahmen eines "data escrow"-Programms gespeichert, um die Domain fortführen zu können, falls der Registrar seine Aktivitäten zur Registrierung und Verwaltung von Domains beendet. Wenn Sie uns eine Frage übermitteln, benötigen wir für die Beantwortung Kontakt-Informationen.

An wen werden die Informationen weitergeleitet?
Wir leiten Daten zur Registrierung von Domain-Namen oder zu Aktualisierung bzw Berichtigung an unsere Mitarbeiter und Berater, an den Administrator der zentralen Datenbank, der die von Ihnen gewählte Top Level Domain betreibt, an Betreiber und Nutzer der zentralen Internet "WHOIS"-Datenbank bezüglich Ihrer Domain-Registrierung, an die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), als technische Koordinierungsstelle für das Internet, und an "escrow-Agents", Prüfer, "whois"-Service-Provider sowie gegebenenfalls von ICANN ersatzweise eingesetzte Registrare weiter. Informationen, die Sie uns im Zusammenhang mit Fragen zukommen lassen, können an unsere Mitarbeiter und Berater sowie -auf Anforderung- an ICANN weitergeleitet werden.

Zugang zu Informationen, Berichtigung und Aktualisierung
Sie sind gehalten, alle falschen oder nicht mehr aktuellen Daten zu Ihrer Registrierung zu berichtigen. Sie haben über unsere Homepage über die Seiten änderungen/Transfers Zugang zu Ihren Daten; über diese Seiten besteht auch die Möglichkeit zur Berichtigung der Daten.

Informationen zu Dritten
Bei Informationen zu einem oder mehreren Dritten (z.B. über jemanden, in dessen Namen Sie eine Domain registrieren oder für den Sie Angaben zu technischen oder rechnungstechnischen Kontakten machen) verbürgen Sie sich dafür, daß der Betreffende von Ihnen über die Verwendung der zu übermittelnden bzw übermittelten Daten und den Empfängerkreis der Daten informiert wurde und auf die Möglichkeit zum Zugang zu den Informationen sowie die Verpflichtung zur Akualisierung der Daten hingewiesen wurde und daß er hierzu seine Zustimmung erklärt hat.


Domain-Bedingungen


gTLDs (.COM, .NET, .ORG, .BIZ, .INFO, .MOBI, .ASIA, .TEL, .NAME, .PRO)

In Abwesenheit besonderer Umstände, werden Domains unterhalb der gTLDs von ICANN zwischen 35 und 45 Tagen nach dem Auslaufdatum gelöscht, sofern sie nicht auf Anweisung des regstrierten Besitzers verlängert werden. Nach der Löschung verbleiben die gTLD Domains für 30 Tage lang in der RGP (Redemption Grace Period), und können für folgende Gebühr wiederhergestellt (Restore) werden:

TLDsRestore-Gebühr (netto)Restore-Gebühr (incl. 19% MwSt.)
.com .net .org .biz .info .asia .mobi .pro .tel60.00 USD71.40 USD
.aero90.00 USD107.10 USD
.jobs160.00 USD190.40 USD
.name40.00 USD47.60 USD
.travel150.00 USD178.50 USD

Renewal:
gTLDs

Annual Renew Fee (net) per Domain    

Annual Renew Fee (incl. 19% VAT) per domain
com, net, org, biz, info, mobi, asia, tel, name       35.00 USD 41.65 USD
.aero 75.00 USD 89.25 USD
.travel, .jobs, .pro, .xxx 150.00 USD 178.50 USD

.MOBI

Bei der Registrierung von .mobi Domains stimmt der Registrant ebenfalls den Registrierungsrichtlinien des offiziellen .MOBI Zentralregisters zu. Der Registrant verpflichtet sich allen Anforderungen, Standards, Regularien und Abläufen gerecht zu werden, die im "dotMobi Style Guide" festgelegt sind, sowie die dort festgelegten Richtlinien zu überwachen. Weiterhin erkennt der Registrant an, dass der "Style Guide" jederzeit von der Registrierungsstelle geändert werden kann. Änderungen werden auf der obigen URL bekannt gemacht. Auf diese hat der Registrant innerhalb der vorgesehenen Zeit zu reagieren.

.NAME


.AC (Ascension Island), .IO (British Indian Ocean Territory), .SH (Saint Helena)


.AERO


.AG, com.AG, net.AG, org.AG (Antigua and Barbuda)


.AM (Armenia)


.AR (Argentina)


.AS (American Samoa)


.ASIA

  • Zusätzlich zu den regulären gTLD Domain-Richtlinien für .ASIA stimmt der Kunde bei der Registrierung einer .ASIA Domain zu, dass er die .ASIA CED Bestimmungen gelesen und verstanden hat, welche automatisch für alle .ASIA Registrierungen gelten.

.AT, .co.AT, .or.AT (Austria)

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Domainregistrierung der nic.at Internet Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft m.b.H.
  • NIC.AT Registrierungsrichtlinien
  • Wird eine .AT Domain transferiert wird die Restlaufzeit übernommen.
    Initiiert ein Reseller einen Transfer muss er gemäß den NIC.AT Geschäftsbedingungen einen unterschriebenen Transfer-Antrag, entweder durch den Domaineigentümer oder den Admin-C, vorliegen haben. Beim Einleiten des .AT Domain Transfers ist es nicht notwendig, dieses Faxdokument an 1API zu schicken.
  • Der Reseller ist dennoch verpflichtet 1API auf Nachfrage diese Dokument binnen 48 Stunden zuzustellen. Im Falle dass der Reseller 1API das Dokument nicht innerhalb der vorbenannten Zeit liefert, ist 1API dazu berechtigt eine Konventionalstrafe in Höhe von 1000 EUR geltend zu machen.

.AU (Australia)


.BE (Belgien)


.BZ (Belize)


.CA (Canada)


.CC (Cocos [Keeling] Islands)

  • Bei der Registrierung einer .CC Domain erklärt der Kunde, dass er die entsprechenden Registrierungsrichtlinien gelesen und verstanden hat.

CentralNic


.CH (Switzerland), .LI (Liechtenstein)


.CL (Chile)


.CM (Cameroon)


.CN, .com.CN, .net.CN, .org.CN (China)

Ein Registrant darf keine Domainnamen registrieren, die von CNNIC für folgendes gehalten werden:
  • Die gegen die grundsätzlichen Prinzipien der Verfassung der Volksrepublik China (PRC) sind
  • Nationale Sicherheit auf's Spiel setzt, Staatsgeheimnisse preisgibt, die Absicht verfolgt die Regierung zu stürtzen, oder die Integrität des Staates zu zerrütten.
  • Nationale Ehre und nationale Interessen der PRC zu gefährden.
  • Feindseligkeiten anzustifen zwischen verschiedenen Nationalitäten oder die nationale Verbundenheit der PRC zu zerrütten
  • Der PRC's Religion zu verletzen oder Kult und feudalen Aberglaube zu propagieren.
  • Verbreiten von Gerüchten, Stören der allgemeinen Ordnung oder der sozialen Stabilität der PRC
  • Verbreitung von Pornographie, Obszönität, Glücksspielen, Gewalt, Totschlag, Terror oder anstiftung zu Verbrechen in der PRC
  • Beleidigung anderer oder Verletzung verbriefter Rechte in der PRC
  • Ausführung sonstige Aktionen, die per Gesetz in der PRC verboten sind.

.CO (Kolumbien)


.CX (Christmas Islands)


.CZ (Czech Republic)


.DE (Germany)

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen der DENIC e.G.
  • DENIC e.G. Domainrichtlinien
  • Sollte der Registrant die Registrierungsrichtlinien der DENIC nicht erfüllen können, so empfiehlt HEXONET seinen .DE Trustee Service. Wird der HEXONET .DE Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen .DE Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu.
  • Um eine Domain transferieren zu können muss der Reseller einen Legitimationsbeweis vorlegen, entweger durch den Registranten der jeweiligen Domain oder durch einen administrativen Kontakt. Der Internet-Service-Provider (ISP = Reseller) verpflichtet sich 1API (HS) in Belangen eines Registrar-Transfers zu unterstützen, unabhängig ob es sich um einen Transfer zu oder weg von HS handelt, gemäß §6 der Domainregistrierungsbedingungen der DENIC e.G.
  • Beim Transfer einer .DE Domain wird weder die verbleibende Registrierungslaufzeit übernommen, noch verbleibende Restlaufzeit rückerstattet.
  • Wenn der ISP einen "KK-Antrag" (Transfer) einleitet, ist er gemäß den Bedingungen der DENIC dazu verpflichtet, einen unterschriebenen "KK-Antrag" vorzuhalten, der entweder von Registrant oder Admin-C gestellt sein muss. Bei der Einleitung eines .DE Domain Transfers ist es nicht notwendig dieses Dokument an 1API zu faxen.
  • Der Reseller ist dennoch verpflichtet, HS diesen unterschriebenen KK-Antrag binnen 48 Stunden auf Nachfrage zuzustellen. Im Falle dass der ISP HS diesen nicht binnen der angegebenen Frist vorlegen kann ist HS dazu berechtigt eine Konventionalstrafe in Höhe von 1000 EUR zu erheben.

.DK (Denmark)


.EC (Ecuador)

  • Beim Registrieren einer .EC Domain stimmt der Kunde zu, dass er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.EU (European Union)


.ES, com.ES, org.ES, nom.ES (Spain)


.FI (Finnland)


.FM (Federal State of Micronesia)


.FR, com.FR, net.FR (France)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .FR Trustee Agreement.

.RE (Réunion)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .RE Trustee Agreement.

.PM (Saint Pierre und Miquelon)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .PM Trustee Agreement.

.TF (French Southern Territories)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .TF Trustee Agreement.

.WF (Wallis and Futuna)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .WF Trustee Agreement.

.YT (Mayotte)

  • Registry-Richtlinien
  • Sollte der Registrant die Registry-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu. .YT Trustee Agreement.

.GG (Guernsey)


.GR (Griechenland)

  • Mit der Registrierung einer .GR Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.GL (Grönland)


.GS (South Georgia and the Sandwich Islands)


.GY (Guyana)


.HK (Hong Kong)


.HN, com.HN, net.HN, org.HN (Honduras)


.IE (Ireland)


.IM (Isle of Man)


.IN, co.IN, net.IN, org.IN, firm.IN, gen.IN, ind.IN (India)


.IN.NET (India)


.IS (Iceland)


.IT (Italy)

  • Terms and Conditions
  • Sollte der Registrant die Registrierungs-Richtlinien des entsprechenden Zentralregisters nicht erfüllen können, so empfehlen wir den HEXONET Trustee Service. Wird der HEXONET Trustee Service genutzt, so stimmt der Kunde den zusätzlichen .IT Trustee-Bestimmungen ausdrücklich zu.
  • Bei fehlerhaft konfigurierten Nameservern löscht NIC.IT eine Domain 30 Tage nach Registrierung ohne Rückerstattung.

.JE (Jersey)


.JOBS (gTLD)


.JP (Japan)


.KI, com.KI, net.KI, org.KI (Kiribati)


.LA (Lao People's Democratic Republic)


.LC (St. Lucia)


.LT (Litauen)


.LU (Luxembourg)


.LV (Lettland)

  • Bei der Registrierung einer .LV Domain bestätigt der Kunde, dass er die Registry-Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.MD (Republic of Moldova)


.ME (Montenegro)


.MG (Madagaskar)


.MN (Mongolia)


.MU, com.MU, net.MU, org.MU (Mauritius)


.MX, com.MX (Mexico)


.MY (Malaysia)

  • Registry Policies
  • Beim Registrieren einer .MY Domain stimmt der Kunde zu, dass er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.NF (Norfolk Islands)


.NL (Niederlande)


.CO.NL (EUROdns)

Bei der Registrierung einer .CO.NL Domain stimmen Sie folgendem zu:

.NO (Norway)


.NU (Niue)

  • Registry Policies
  • Beim Registrieren einer .NU Domain stimmt der Kunde zu, dass er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

co.NZ, net.NZ, org.NZ (New Zealand)


.PE (Peru)


.PL, com.PL, net.PL, org.PL, info.PL, biz.PL (Poland)


.PH (Philippinen)

  • Bei der Registrierung einer .PH Domain bestätigt der Kunde, dass er die Registry-Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.PM (Saint Pierre und Miquelon)

  • Bei der Registrierung einer .PM Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.PT, com.PT (Portugal)


.PW (Palau)


.RE (Réunion)


.RU (Russian Federation)

  • Terms and Conditions of RU-CENTER
  • Wenn der Registrant eine natürliche Person ist:
    Dem Kunden ist bekannt, dass die Registrierungsbedingungen des .RU Zentralregisters zwingend vorsehen, Personalausweisdaten des Kunden bei der Registrierung an die Registry zu übermitteln. Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass seine Personalausweisdaten durch HEXONET an die Registry übermittelt und im System der Registry gespeichert werden.

    Dem Kunden ist bekannt, dass Personalausweisdaten und solche, welche über den Namen und die Adresse des Kunden hinausgehen, nicht in den technischen Systemen der HEXONET GmbH gespeichert werden, sondern lediglich an das .RU Zentralregister zum Zweck der Registrierung seiner Wunschdomain übermittelt werden. Der Kunde stellt HEXONET von jeglicher Haftung im Bezug auf die Übermittlung seiner personenbezogenen Daten an das .RU Domain-Zentralregister frei.

.SC, com.SC, net.SC, org.SC (Seychelles)


.SE (Sweden)

Bei der Registrierung einer .SE Domain stimmen Sie folgendem zu:

.SG, com.SG (Singapore)


.SO (The Republic of Somalia)


.SX (Sankt Maarten)

Bei der Registrierung einer .SX Domain erklärt der Kunde, dass er die .SX Richtlinien gelesen und verstanden hat, sowie dass er an diese gebunden ist.

.TEL


.TF (Französische Süd- und Antarktisgebiete)

  • Bei der Registierung einer .TF Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.TL (East Timor)


.TM (Turkmenistan)


.TO (Tonga)

Bei der Registrierung einer .TO Domain stimmen Sie folgendem zu:

.TRAVEL

Bei der Registrierung einer .TRAVEL Domain stimmt der Registrant ebenfalls den Richtlinien der Registrierungsstelle Tralliance Corporation zu: Registrierungen sind auf Namen beschränkt, an welchen Organisationen der Reisebranche Rechte innehaben oder diese Namen in ihrem Geschäft einsetzen.
Einige Beispiele:
  • Firmenname, Name einer Partnerschaft oder einer Privatperson
  • Markenname
  • Domain Name, wie in einer URL verwendet
  • Handelsmarke
  • Dienstleistungsmarke
  • Produktname
  • Name eins Clubs / Verbands
  • Name eines Transportschiffes
  • Name eines Wettkampfes/Events
  • Name eines Geschäftsbereiches
  • Name eines Tochterunternehmens
  • Akronyme (darf nur das erste Zeichen des Hauptworts des Namen sein)
Die Eignung wird durch das .TRAVEL Register geprüft und die vom Antragsteller angegebenen Informationen werden daraufhin überprüft um festzustellen, ob der Antragsteller primär in der Reiseindustrie oder einem der folgenden Industriesegmente tätig ist:
  1. Fluglinien
  2. Attraktionen / Themen Parks
  3. Hotels, Pensionen
  4. Bus/Taxi/Verleih von Limousinen
  5. Camping
  6. Autoverleiher / Car Park Firmen von Flughäfen
  7. Online Reise-Reservierungen / Technologieprovider für die Reisebranche
  8. Konkress- und Besucherzentren
  9. Kreuzfahrschiffsgesellschaften
  10. Fähren
  11. Hotels /Resorts / Casinos
  12. Tourismusbüros
  13. Personenzugverkehr
  14. Restaurants
  15. Anbieter von Reisetouren
  16. Expedienten
  17. Reise-Presse
  18. Konsumenten- und Marktforschungsunternehmen für die Reisebranche

.TK (Tokelau)


.TV (Tuvalu)

  • Bei der Registrierung einer .TV Domain erklärt der Kunde, dass er die entsprechenden Registrierungsrichtlinien gelesen und verstanden hat.

.TW, com.TW, org.TW, idv.TW, ebiz.TW, club.TW, game.TW (Taiwan)


co.UK, .org.UK, .me.UK (United Kingdom)


.US (United States of America)


AdamsNames (.GD [Grenada], .MS [Montserrat], .TC [Turks and Caicos Islands], .VG [British Virgin Islands])


.VC (St. Vincent and the Grenadines), .com.VC, .net.VC, .org.VC


.VE (Venezuela)


.WF (Wallis und Futuna)

  • Bei der Registrierung einer .WF Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.WS (Western Samoa)

  • Uniform Domain-Name Dispute-Resolution Policy of ICANN (UDRP)
  • Der Reseller nimmt zur Kenntnis, dass die ".WS" TLD für "WebSite" steht. Dementsprechend muss er sicherstellen, dass das Wort "WebSite" parenthetisch bei der Nennung der Registry stehen muss, wo immer die Registry auf den Homepages des Resellers oder dessen Subresellern beworben wird.
Bei der Registrierung einer .WS Domain bestätigt der Kunde, dass er die Registry-Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.XXX

  • Mit der Registrierung einer .XXX Domain erklärt der Kunde, daß er die .XXX Polices gelesen und verstanden hat.

.YT (Mayotte)

  • Mit der Registrierung einer .YT Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.

.ZA (Südafrika)

  • Mit der Registrierung einer .ZA Domain erklärt der Kunde, daß er die Registry Richtlinien gelesen und verstanden hat.